Sign up for our newsletters. You can change the settings or unsubscribe at any time.

I would like to receive the following newsletters (select at least one):

Previous Navigation Arrow
exp.
1
2
3

exp. 1

exp. 2

exp. 3

datetitletitle
epilog_panelright_en
header_epilog_date_en_panel-2

Being in Crisis together – Einander in Krisen begegnen

Feminist Health Care Research Group (Inga Zimprich/Julia Bonn)

2020

Im Rahmen des Balance Club / Culture Festival 2020 (Leipzig) hat die Feministische Gesundheitsrecherchegruppe (Inga Zimprich/Julia Bonn) den Podcast und Online-Workshop „Being in Crisis together – Einander in Krisen begegnen“ veröffentlicht. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Festival ins Internet verlegt. Das Format basiert auf dem Workshop „Encountering Each Other in Crisis“, der, noch analog, im Dezember 2019 bei der 11. Berlin Biennale c/o ExRotaprint stattfand.

„Ursprünglich hatten wir für das Balance Club / Culture Festival einen Workshop geplant, in dem wir die gesellschaftliche und strukturelle Dimension von Krisen herausarbeiten wollten. Wir wollten fragen, warum wir unsere emotionalen und mentalen Krisen voreinander verbergen und denken, wir müssten allein mit ihnen klarkommen. Wie könnten wir in unseren Freundschaften mehr Raum schaffen, um uns gegenseitig in unseren Krisenmomenten, Stimmungen und Schwächen zu unterstützen? Dann kam Covid19. Krise ist seither nicht mehr das, was jede* für sich allein durchmacht, während das Leben der anderen weitergeht wie gewohnt. Und die gesellschaftliche Ebene – die Ökonomisierung des Gesundheitssystems, die gesellschaftliche Abwertung von Pflege und Fürsorge und die Fragilität unseres Konzepts von ‚Gesundheit’ – ist tatsächlich ins Zentrum unser aller Aufmerksamkeit gerückt.“ Feministische Gesundheitsrecherchegruppe (Inga Zimprich/Julia Bonn)

Zum Workshop

By using this website you agree to the use of cookies in accordance with our data privacy policy.

By using this website you agree to the use of cookies in accordance with our data privacy policy.